News

Auftakt nach Maß für die Zweite

Köln, 8. Mai 2018

Am Samstag, den 5. Mai, war es nach eineinhalb Jahren Training und sechs Testspielen endlich soweit: Die neue 2. Mannschaft der Cologne Falcons bestritt ihr erstes Ligaspiel. Das Team war zu Gast bei den Westerwald Giborim und legte dort einen fulminanten Saisonstart hin.

Die Falcons gewannen den Cointoss und entschieden sich, den Ball in der ersten Halbzeit zu receiven. Westerwald entschied sich für einen kurzen Kick, sodass für die Domstädter kein Return möglich war. So kam die Offense um Quarterback Endrit Juchem an der eigenen 20-Yard-Linie aufs Feld. Allerdings ließ man sich von der Feldposition nicht abhalten. Mit einer guten Mischung aus Pässen und Läufen arbeitete man sich bis kurz vor die Endzone der Gastgeber. Vollendet wurde der lange Drive dann von Runningback Kyle Casani, der die Blocks seiner O-Line ausnutzte und den Ball für zwei Yards in die Westerwälder Endzone trug. Der anschließende Extrapunkt wurde von Vincent Drießen verwandelt und so stand es 7:0.

Nach dem anschließenden Kickoff kam der Westerwälder Angriff aufs Feld. Diese taten sich allerdings sehr schwer gegen die von Defense Coordinator Sebastian Boeckholt gut eingestellte Abwehr der Falcons und so konnte man die Hausherren bereits nach drei Versuchen zum Punten zwingen.

Im anschließenden Drive drückte die Offense der Falcons aufs Tempo und nach Läufen von Casani, Tim Gierlach und gefangenen Pässen von Valenthin Rödiger und Tom Florian stand man wieder vor der Endzone der Giborim. Dieses Mal war es Wideout Max Leuf, der einen Pass von Juchem in die Endzone trug. Der anschließende PAT ging vorbei und so stand es 13:0.

Anschließend konnte die Defense wieder zeigen, was sie kann. Der Spielmacher der Hausherren geriet immer wieder unter großen Druck und konnte deshalb nur selten seine Pässe in Ruhe werfen, weshalb sich Giborim bereits nach drei weiteren Versuchen wieder vom Ball trennen musste.

Aber auch die Defense der Hausherren zeigte, dass mit ihnen zu rechnen war. Im anschließenden Drive musste sich auch die Falcons-Offense nach drei Versuchen wieder vom Ball trennen. Allerdings kam sie schnell wieder aufs Feld, da die Defense der Kölner sich mal wieder in Bestform präsentierte und nur wenig Raumgewinn zuließ. Im Anschluss waren es erneut die Falcons, die sich, dieses Mal unter der Anleitung von Quarterback Vincent Drießen, über das ganze Feld arbeiteten. Allerdings, belohnte man sich nicht für seine gute Leistung. Ein Lauf von Drießen wurde von den Refs nicht in der Endzone sondern davor gewertet. Im Anschluss zeigte die Defense der Westerwälder ihre Klasse und die Kölner mussten sich circa ein halbes Yard vor der Endzone geschlagen geben.

Nun schlug allerdings erneut die Stunde der Defense. Der Quarteback der Hausherren sah sich großem Druck ausgesetzt, trat bei seinem Versuch auszuweichen auf die hintere Auslinie und so gab es den Safety für die Falcons. Der Kölner Angriff erhielt wieder den Ball und machte es direkt besser. Mit einem 60-Yard-Lauf über außen machte Casani seinen zweiten Touchdown des Tages.

Im nächsten Drive mussten die Giborim sich wieder schnell vom Ball trennen. Die Kölner bewegten zwar das Spielgerät wieder übers Feld, allerdings landete im entscheidenden Moment der Pass nicht beim eigenen Mann sondern beim Defenseback der Giborim. Im Anschluss konnte dann auch die Heimische Offense zeigen, was sie kann. Nach einem weiten Pass war die Defense der Gäste nicht auf dem Posten und so lief der Receiver der Giborim einen 70 Yards Catch & Run in die Endzone. Der anschließende Extrapunkt wurde nicht verwandelt und so ging es mit 6:22 in die Halbzeit.

In der Pause waren die Coaches zwar zufrieden, warnten das Team aber eindringlich. Gerade die Punkte vor der Halbzeit hatten dem Gegner noch einmal neues Leben gegeben und Westerwald würde den Ball in der zweiten Halbzeit als erstes in Empfang nehmen.

Und die Gastgeber zeigten, dass sie direkt nachlegen wollten. Mit Feuereifer kamen sie aus der Kabine, brachten auch ein zwei Pässe an den Mann; die Kölner hatten jedoch in ihren Reihen einen Spielverderber: Cornerback Tim Buch war es, der einen Pass des Westerwälder Quarterbacks abfing und den Ball bis in die Endzone zurücktrug.

Im Folgenden änderte sich nicht viel am Bild der ersten Halbzeit. Die Offense der Falcons bewegte den Ball übers Feld und punktete weiter. Runningback Patrick Schöps scorte als erster, anschließend war es Drießen, der ein Fieldgoal verwandelte. Den Schlusspunkt aus Kölner Sicht setzte Maximilian Kreß mit einem sehenswerten Catch & Run Touchdown über 60 Yards, bei dem ihn niemand aufzuhalten vermochte.

Die letzten Punkte waren allerdings den Hausherren vorbehalten. Die Defense fing einen kurzen Pass von Drießen ab und trug diesen zurück in die Kölner Endzone. Dies sollte der guten Stimmung auf Kölner Seite aber keinen Abbruch mehr tun. Am Ende stand das Ergebnis von 46:12 aus Kölner Sicht auf der Tafel.

„Wir haben heute ein sehr gutes Spiel gegen einen sehr guten Gegner gezeigt“, so ein sichtlich zufriedener Headcoach Johannes Jungmann, „Westerwald hat schon einige Jahre Ligaerfahrung, während wir unser erstes Ligaspiel gespielt haben. Ich bin sehr froh, dass wir unsere gute Form aus der Preseason in die Saison mitnehmen konnten. Unsere harte Arbeit hat sich bezahlt gemacht.“

Ortho Docs - Praxis Dr. Wildenau

Anzeige Website Falcons Fitness First

American Footballshop