News

Falcons U19 setzen Siegesserie fort

Mit einem klaren 42:00 gewannen die Falcons Junioren ihr Ligaspiel gegen die Leverkusen Tornados und bleiben damit in der Oberliga NRW Süd weiter ungeschlagen an der Spitze.

Von Beginn an waren die Falcons die überlegene Mannschaft und feierten am Ende zurecht die Meisterschaft. Die Gäste kamen dabei nur mit einem Rumpfkader zu Besuch auf die Ostkampfbahn.

Die Falcons waren in den letzten Wochen von Verletzung großteils verschont geblieben und konnten auch auf einige erfahrene Spieler zurückgreifen. Für insgesamt 13 Spieler der Falcons war es das letzte Heimspiel im Jugendbereich.

Die Stimmung war von Beginn schon gut an der Sideline der Kölner und wie so oft ging man konzentriert ans Werk. Köln gewann die Seitenwahl und begann mit der eigenen Offense das Spiel. QB Phil Pöckel führte die Mannschaft zielstrebig Richtung Endzone und fand WR Ilian ‚Öko‘ Dexl für den ersten Touchdown des Tages. Christopher Depel besorgte die Two-Point-Conversion zum Zwischenstand von 8:0. Nachdem die Falcons Defense Punkte der Gäste verhinderte, war es WR Jan Welliè, der einen langen TD-Pass von QB Phil Pöckel fing. (TPC Christopher Depel). Auch die Defense der Falcons war glänzend aufgelegt und so führte ein durch LB Kilian Zienke geblockter Punt der Gäste für die nächsten zwei Punkte auf Seiten der Kölner zum 18:00. Nach dem ersten Seitenwechsel war es dann RB Sam Grumbach, der den Ball mit einem Laufspielzug in die Endzone brachte. Die TPC erledigte er dann auch selber zum Zwischenstand von 26:00. Während die Falcons Defense weiter stark spielte und die Tornados immer wieder zum Punten zwang, lief es bei der Offense der Falcons nicht ganz so rund, der Kölner QB leistete sich einen seiner seltenen Fehlpässe. Die Falcons Defense verhinderte allerdings schlimmeres und brachte den Falken-Angriff zurück in Ballbesitz. Diesmal war man wieder konzentriert am Werk und WR Christopher Depel schloss den folgenden Drive mit einem TD ab (TPC Jan Wellie). Vor der Halbzeit gab es keine weiteren Punkte und so ging man mit einer komfortablen 34:00-Führung in die Pause.

Die Leverkusen Tornados waren dann in der zweiten Halbzeit zuerst am Ball, mussten sich von diesem aber nach drei Spielzügen wieder verabschieden. Der Kölner Angriff ging wieder einmal konzentriert ans Werk und bewegte den Ball Richtung Leverkusener Endzone. RB Sam Grumbach war es dann vorbehalten, in seinem letzten Heimspiel einen weiteren Touchdown zu erzielen. Die TPC besorgte Jan Wellié und sorgte so auch für den Endstand von 42:00. Denn ab hier wurde die Mercy-Rule eingesetzt und die Spieluhr nur mehr für Timeouts und Strafen angehalten. So ging das dritte Viertel schnell zu Ende. Und auch das letzte Quarter dauerte nicht sehr lange. Leverkusen konnte den Ballbesitz durch Strafen gegen die Kölner Verteidigung immer weiter behaupten, brachte aber am Ende keine Punkte mehr zu Stande. Mit weniger als 2 Minuten Spielzeit kamen die Falken nochmal in Ballbesitz, aber die Zeit lief schon aus und die Falcons standen als Meister fest.

Entsprechend war der Jubel groß auf Seiten der Falcons. Allerdings bleibt keine Zeit zum Ausruhen, schon diesen Samstag steht das nächste Spiel für die Falcons auf dem Programm.

Die U19-Mannschaft tritt bei den Mönchen Gladbach Wolfpack an. Dies ist das vorletzte Spiel der Saison und vielleicht gelingt den Falcons hier direkt der nächste Schritt zur perfect Season.

Ortho Docs - Praxis Dr. Wildenau