News

Falcons II bestreiten erstes Freundschaftsspiel

Am Samstag den 02.09.2017 kam es im Troisdorfer Aggerstadion zum Aufeinandertreffen der Troisdorf Jets 2 gegen die die Cologne Falcons 2. Für die im Februar dieses Jahres neugegründete 2. Mannschaft der Falcons war es das erste Spiel unter „realen Wettkampfbedingungen“ und für fast alle der knapp 40 Falconsspieler das erste Mal, dass sie einen kompletten Gameday miterleben konnte. Auch die Jets aus Troisdorf hatten im Sommer Footballzuwachs bekommen und so war es auch für HC Udo Volberg eine gute Chance, seinen neuen Spielzeit zu verschaffen, ehe die Jets in die Rückrunde der Landesliga starten.


Bei bestem Footballwetter gab White Head Sven Allegretti um 15 Uhr die Partei frei. Die Falcons hatten den Cointoss gewonnen und sich dafür entschieden, den Kickoff in Empfang zu nehmen. Zum Leidwesen der Coaches zeigte das junge Team hier Nerven. Kein Falcon nahm den etwas zu kurz geratenen Kickoff der Jets auf und so kamen die Gastgeber an der 20-Yard-Linie der Kölner in Ballbesitz. Allerdings zeigte die Defense um Coordinator Sebastian Boekholt dann, dass aus ihnen in den vergangenen Monaten eine starke Einheit geworden ist. Zwar konnten die Jets zunächst ein First Down erreichen, der Weg in die Endzone blieb ihnen aber verwehrt und so musste man sich mit einem Fieldgoal begnügen.

Licht, Schatten und der Erste TD

Den folgenden Kick off konnten die Falcons dann sichern und so begann man den ersten Drive an der eigenen 25-Yard-Linie. Einen langen Pass im zweiten Versuch von QB Vincent Drießen konnte Widereceiver Philipp Tillman bis an die Troisdorfer 30-Yard-Linie tragen, ehe er vom stark aufspielenden Troisdorfer Max Teichmeier abgefangen wurde. Leider konnte im nächsten Versuch die Jets den Passversuch von Drießen abfangen und so endete der Drive der Falcons.

Im anschließenden Drive mussten sich die Jets per Punt vom Ball trennen und wieder kam die Falcons-Offense auf den Platz. Diesmal machten sie es besser. Mit einer guten Mischung aus Lauf und Pass arbeitete man sich über den ganzen Platz. Am Ende war es Tightend Etienne Nostitz, der mit einem sehenswerten Lauf die Endzone erreichte und sich mit dem ersten Touchdown des noch jungen Teams in die Geschichtsbücher eintrug.

Die Freude währte allerdings nur kurz, denn den anschließende Kickoff konnten die Jets knapp 90 Yards zum TD returnen. Anschließend entwickelte sich ein ansehnliches Footballspiel mit guten Aktionen auf beiden Seiten. Zuerst scorten die Jets noch einmal mit einem Run durch Hendrick Steinsträsser. Hier zeigte sich die ganze Erfahrung der Jets. Guard Tom Kalusche (in seiner dreizigsten Saison) ließ einen Falcons-Verteidiger mit einem schönen Leadblock alt aussehen und machte den Weg in die Endzone frei. Aber das junge Team der Falcons gab nicht auf und so konnte QB Vincent Drießen zum Ende der ersten Halbzeit einen sehenswerten Drive, der über drei Minuten andauerte, erfolgreich zum TD abschließen.

Nach der Halbzeit wechselten beide Teams durch, weshalb beide Angriffsreihen zeitweise ein wenig unorganisiert wirkten. Lediglich der Troisdorfer Defense gelang es, Spielmacher Drießen in der eigenen Endzone zu sacken und somit einen Safety zu erzwingen. Die zwei Zähler markierten die einzigen Punkte in der zweiten Halbzeit. Die Falcons zeigten aber große Moral. Die Defense spielte im zweiten Durchgang tadellos und auch die Offense stellte im letzten Drive noch einmal unter Beweis, dass sie gut den Ball bewegen kann. Leider scheiterte man kurz vor der Troisdorfer Endzone vor allem an sich selbst und konnten so keinen positiven Schlusspunkt aus eigener Sicht setzen.

Nichtsdestotrotz waren die Coaches im Abschluss-Huddel sehr zufrieden mit ihrem Team. „Wir haben gezeigt, dass wir verglichen mit dem Scrimmage gegen die Crocos in unserer Entwicklung ein gutes Stück weiter sind“, so das Resümee von Headcoach Johannes Jungmann, „wir haben noch einige Dinge abzustellen, aber Moral und Talent sind in diesem Team absolut vorhanden. Wir haben hier gegen ein erfahrenes, etabliertes Team gespielt und haben den Troisdorfern das Leben nicht leicht gemacht.“

Für die Zweite steht nun erst einmal eine trainingsfreie Woche auf dem Programm, ehe es am 12. September weitergeht. Dann richtet sich die volle Konzentration auf den nächsten Gegner. Am 30. September geht es nach Kachtenhausen zu den dortigen White Hawks.

Wir bedanken uns bei den Troisdorf Jets 2 für das faire sowie harte Spiel und wünschen viel Erfolg für den Verlauf der Rückrunde.

Ortho Docs - Praxis Dr. Wildenau